Meldungen

Daglfinger und Truderinger Kurve

Publikumsmagnet Infowagen

Die Frühjahrstour des DB-Infowagens im Münchner Osten ist beendet. Etwa 450 Interessierte kamen an neun Öffnungstagen, um sich über die Bahn-Projekte in den Stadtvierteln Trudering, Daglfing und Johanneskirchen zu informieren. Das DB-Team bedankt sich bei allen Gesprächspartner:innen für die große Resonanz und zieht Bilanz.

ABS 38

Neuer Gesamtprojektleiter intensiviert den Dialog mit der Region

Viel unterwegs ist Alexander Pawlik seit er im April die Gesamtprojektleitung der Ausbaustrecke München-Mühldorf-Freilassing (ABS 38) übernommen hat. Er stellt sich bei den Kommunalpolitikern und Stakeholdern entlang der Strecke vor und hat nun auch in einem Pressegespräch angekündigt, dass er den Austausch mit der Region weiter intensivieren möchte. So soll unter anderem ein Dialogforum mit Bürgermeistern an den Start gehen.

Daglfinger und Truderinger Kurve

Besucher-Boom am DB-Infowagen

Es brummt bei der Infowagen-Tour im Münchner Osten: Nach fünf von insgesamt neun Öffnungstagen besuchten bereits mehr als 280 Interessierte an den Standorten am Truderinger und Daglfinger Bahnhof das DB-Projektteam. Noch bis zum 2. Juni gibt es detailliert Auskunft über den aktuellen Entwicklungsstand der einzelnen Projekte in München-Ost.

Daglfinger und Truderinger Kurve

DB-Infowagen startet Frühjahrstour

Heute ist die DB-Infowagen-Tour im Münchner Osten gestartet. Um 10 Uhr öffneten die Pforten des Infowagens für bahninteressierte Anwohner:innen am Bahnhof Trudering. Noch bis 2. Juni können sich die Bürger:innen immer montags und donnerstags an wechselnden Standorten in Trudering und Daglfing informieren und mit dem DB-Projektteam ins Gespräch kommen.

ABS 38

Gesamtprojektleiter sagt: „Pfiat eich“

Nach sechs ereignisreichen Jahren blickt Klaus-Peter Zellmer als Leiter der ABS 38 auf einige Erfolge zurück: Das Projekt ist planerisch deutlich vorangekommen und hat wichtige Meilensteine auf dem Weg zur Elektrifizierung und dem zweigleisigen Ausbau erreicht. Zum 1. April übergibt er die Leitung des Projekts an seinen DB-Kollegen Alexander Pawlik.